"Wort zur Woche" vom 22. Juli 2017

  Pfarrer Hartmut Lauterbach

Nun sind sie also an Ort und Stelle – unsere drei neuen Glocken. Hoch oben im Turm warten sie darauf „angeschlossen“ und dann am 31. Oktober geweiht und in Betrieb genommen zu werden. Für mich persönlich war es bewegend, mit dem festlichen Zug unsere Glocken von der St. Lorenz Basilika zur St.-Mang-Kirche zu geleiten. Spannend war die Aktion, als der große Kran Glocke für Glocke, Meter für Meter in den Turm hob. Besonders eindrücklich fand ich die Erinnerung eines Kemptener Bürgers, als die „ausgediente“ Glocke von 1948 aus dem Turm gehoben wurde: „Damals war ich dabei, als die Kinder der Suttschule die Glocke am Seil in den Turm gezogen hatten. Und heute bin ich wieder dabei, wenn die alte Glocke auf dem Weg zum Boden das letzte Mal angeschlagen wird. Sie hat mich mein Leben lang begleitet…..“

Der Klang der Glocken begleitet Menschen ein Menschenleben lang; begleitet die Geschichte der Stadt über Jahrhunderte: Tag für Tag, am Morgen, am Mittag und am Abend, zu Gottesdiensten, Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen. So künden sie von Freud und Leid. 
Die abgenommene Glocke von 1948 wird bald eine andere Funktion einnehmen. Ein Besucher freut sich: „Das ist gut, dass sie als Friedensglocke auf dem Platz vor der Kirche stehen wird. Denn wir können dankbar sein für diese lange Zeit des Friedens. Wir können dankbar sein, wie gut es uns in Kempten geht.“ Gemeinsam waren wir uns einig: Gerade Bilder des Krieges, Terroranschläge und sowohl rechte als auch linke Gewalt erinnern uns in den täglichen Nachrichten daran, wie wertvoll Frieden ist und wie wichtig es ist, sich dafür ein zu setzen. Noch steht diese Glocke in der St.-Mang-Kirche. Sie sind herzlich eingeladen die Glocke zu besuchen, die in der „Not der Nachkriegszeit aus den Spenden der Kemptener Bürger“ (in Kempten) gegossen wurde. Wenn Sie dann vielleicht mit Ihrer Hand die Glocke berühren, hoffe ich, dass das bronzene Instrument in Ihrem Herzen Klänge des Friedens und der Dankbarkeit zum Schwingen bringen kann.